powered by infcom.ch

Software

Hier findest du die wichtigsten Programme, die du für die Postproduktion brauchst. Weiter unten findest du eine Liste mit hilfreichen Plugins.

Adobe After Effects



After Effects ist ein Compositing- und Animationsprogramm aus dem Hause Adobe. Die Software ermöglicht das digitale Erstellen von VFX. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und durch die verständliche Bedienungsoberfläche ist ein leichter Einstieg möglich. Das Internet bietet zahlreiche Tutorials, die alle Bedürfnisse von “Basics erlernen” zu “aufwändige Animationen erstellen” erfüllen.


Adobe Premiere Pro


Adobe Premiere Pro stammt vom gleichen Hersteller wie After Effects. Das Einsatzgebiet ist jedoch das Schneiden und Anordnen von Filmmaterial. Es bietet ebenfalls eine übersichtliche und minimalistische Bedienungsoberfläche. Wer nicht gerade mit dem Flagschiff starten möchte, ist auch mit der Einsteiger-Alternative “Premiere Elements” gut bedient.


Cinema 4D


Cinema 4D von Maxon ist ein verbreitetes 3D-Grafikprogramm, das im privaten sowie im professionellen Bereich eingesetzt wird. Es ermöglicht das Erstellen und animieren von komplexen 3D-Modellen. Die Bedienung ist grundsätzlich einfach, doch die zahlreichen Möglichkeiten erfordern längere Praxis. Deshalb empfiehlt sich das sorgfältige Durcharbeiten von Tutorials.


Plugins

Plugins sind Erweiterungen für die zuvor erklärten Programme. Sie erleichtern den Arbeitsprozess und bieten oft Voreinstellungen für Anfänger. Das bringt den Vorteil, dass man auch ohne grosse Vorkenntnisse gute Resultate erzielen kann.

  • Magic Bullet Looks – Der einfache Einstieg in die Welt des Colorgradings
  • Element 3D – 3D Modellieren leicht gemacht
  • Optical Flares – Erstelle beeindruckende Lichteffekte
  • Twitch – Setze Zufallsvariabeln und erlebe, wie sich dein Material im Nu in ein VFX-Feuerwerk verwandelt